Deutsch

Schloss Lind, das ANDERE Heimatmuseum

schloss lind, das ANDERE heimatmuseum
wurde 1996 in schloss lind (bei neumarkt in der steiermark) gegründet. es beschäftigt sich in form von „assoziativen installationen“ mit der jüngeren zeitgeschichte und verdrängten aspekten der österreichischen identität (so ist im ausstellungsbereich unter anderem auch eine erinnerungsstätte für das KZ – nebenlager von mauthausen 1942 – 1945 enthalten).

saisoneröffnung und vorblick auf das jahresprogramm 2015

SAISONERÖFFNUNG 9. mai, 19 uhr
sonderausstellung 1
„das eigene & das fremde“: das ANDERE heimatmuseum von A bis Z

die ausstellung „das eigene und das fremde“ zeigt, in alphabetischer reihenfolge, 26 gegenstände die in einen bezug zur geschichte von schloss lind, des ortes neumarkt bzw. der region gestellt werden, um so die sozialen und politischen hintergründe der ereignisse zur zeit des nationalsozialismus zu veranschaulichen. die solcherart hergestellten sinnzusammenhänge verleihen selbst vertrauten dingen des alltäglichen gebrauchs einen anderen, fremd anmutenden charakter. mit arbeiten von martin dickinger, gisela erlacher, farad ibrahimovic, robert schabus und heimo wallner wird der inhaltliche bogen der ausstellung bis in die gegenwart gespannt.

konzept: werner koroschitz, uli vonbank-schedler

sonderausstellung 2 (fotostadl)
„ein & dasselbe

fotos: gerhard petrlic

GOING EAST – GOING SOUTH - 9. mai, 20 uhr
lesung (heimo halbrainer) und konzert (primus sitter)

im rahmen von „erinnerte wunden“ - in kooperation mit dem mauthausen-komitee österreich heimo halbrainer liest aus seinem (zusammen mit margit franz herausgegebenen) neuen buch „going east – going south“, einer sammlung unglaublicher geschichten über die flucht von österreichern vor den nazis – nach asien und afrika, einem buch, das als geschichtsforschung wie auch als geschichtensammlung eine lücke zeitgeschichtlicher forschung schließt: eine art schatztruhe voll mit berichten über flucht, exil und über das schwierige leben in exotischen ländern

weitere veranstaltungen:

MATAKUSTIX - 29. mai, 20 uhr
konzert, alternativ volxmusik
eintritt: € 15,00 / € 10,00
zwei junge musiker pfeifen auf die schöne digitalisierte welt der samples, soundeffekte und playbacks. ihnen liegt echt gespielte musik am herzen. ganz ehrlich. überraschend witzig, aus voller kehle und mit esprit. so locken die beiden mit einem klar rustikal zweistimmig intonierten „I hob di gern“ im dialekt und katapultieren das publikum dann im poppig peppigen wechsel zwischen alpenländisch und englisch auf die sunny sunseitn des lebens. mitten in eine live-looping-beatboxshow.

HEIMATKUNDE - 13. juni, 21 uhr (treffpunkt: uni markt, st. marein) -
szenische großraum-installation mit dorf
eintritt: € 15,00 / € 10,00
eine nächtliche exkursion in scheinbar bekanntes: vom uni-markt über st. marein, mühldorf und schließlich das lindfeld bis zum ANDEREN heimatmuseum. wie bei einer safari bewegt sich der tross der mitgeher durch die exotik des alltags, auf spurensuche nach dem ganz normalen, das bei besonderer beleuchtung jedoch eigenartig zu schimmern beginnt.

mitwirkende: st. mareiner brass, chöre, oldtimer-club, reitern, uva. und ein paar fremde
konzept, text, inszenierung: andreas staudinger

ZURBRÜGG & HUDECEK - 18. juli, 20 uhr
konzert, edeljodel
eintritt: € 15,00 / € 10,00

jodeln als weltsprache: sowas heißt nicht heidi, sondern christina zurbrügg. christls wunderwelt – das ist eine wilde mischung aus tango, dudler, flamenco, rap. ein köstliches stück kreativer grenzüberschreitung zwischen alpen und anden, ein augenzwinkerndes kokettieren mit provinz und großer, weiter welt

FUZZMANN AND THE SINGING REBELS 28. august, 20 uhr
konzert,anarcho-schlager
eintritt: € 15,00 / € 10,00

auf seinem unaufhaltsamen weg zum lieblingsschwiegersohn des landes kamen dem einstigen superhelden FUZZMAN, dem künstlerischen alter ego von herwig zamernik (naked lunch) und seiner band, den SINGIN REBELS (ritchie klammer, jozei stikar und stefan gfrerrer), einige wunderbare lieder aus, bei denen der weg des herzerwärmenden anarcho-schlagers konsequent weiter verfolgt wird.

schloss lind/das ANDERE heimatmuseum, st. marein 28, 8820 neumarkt/stmk tel. 03584 3091 / www.schlosslind.at / info@schlosslind.at / öffnungszeiten: 10. mai- 31. oktober 2015, täglich außer montag von 17.00 – 20.00 uhr oder gegen voranmeldung