Deutsch

Der R3 - Karnischer Radweg oder auch Gailtalradweg

Umrahmt von den Karnischen Alpen im Süden und den Gailtaler Alpen im Norden, führt der 88km lange R3 auf ebenem Weg durch das landschaftlich wahrlich gesegnete Gailtal, von Kötschach-Mauthen über Hermagor und Nötsch nach Villach, wo die Gail in die Drau mündet. Für die Anreise empfiehlt sich die ÖBB und man kann die Strecke gut in 2-3 Tagesetappen aufteilen, das hält alle Familienmitglieder bei Laune. Längs des Weges gibt es viele Picknickplätze und die Kiesbänke der Gail sind ein herrlicher Natur-Spielplatz für Kinder.

Vom Bahnhof Kötschach-Mauthen aus sind es nur wenige Meter durch den Ort, bevor man nach links auf den R3 abbiegt. Zunächst einmal geht es dann am Fluß längs, der in diesem Flussabschnitt noch recht ungezähmt und wild ist. Bei Gundersheim wechselt man auf die rechte (karnische) Flussseite, wo sich der Weg nun für einige Kilometer von der Gail entfernt und nach leichtem Anstieg über Goderschach nach Stranig und Döbernitzen führt; vor allem Stranig hat alle Qualitäten eines Bilderbuch-Dorfes zu bieten!

Wieder an der Gail angekommen, radelt man auf einem - leider wenig schattigen - Dammweg weiter. Bei Waidegg ist ein Abstecher zur Fischzucht Zerza beliebt; zu dieser gehört ein Restaurant, in dem man sich von Mai bis September an frischen Fischgerichten stärken kann. Über Rattendorf und Tröpolach/Nassfeld gelangt man nach Hermagor.

Dort kann man nun entweder auf dem regulären R3 bleiben - dann fährt man größtenteils auf einem holprigen Schotterweg längs der Gail - oder man wählt die Variante des 'R3 Seeweg', die über den Pressegger See führt, wo man sich im Seewasser abkühlen kann. Sollte man einen Badestopp einlegen wollen, so geht das allerdings auch in Vorderberg, einem malerischen Ort mit vielen alten Höfen, dessen Erlebnis-Naturbad unmittelbar am eigentlichen R3 liegt.

Danach geht es an Mais- und Getreidefeldern vorbei immer näher an den Dobratsch heran, bis nach Nötsch. Nun hat man einen landschaftlich ausgesprochen schönen Abschnitt des R3 vor sich: Die Schütt, ein riesiges Geröllfeld unterhalb der Abbruchkante des Dobratsch, das durch zwei massive Bergstürze entstanden ist. Der (asphaltierte) Radweg geht durch einen herrlichen Mischwald, der gesäumt ist von mehr oder weniger großen Felsbrocken.

Nach der Ortschaft Oberschütt muss man mehrere Kilometer auf der Landstraße fahren, bis unterhalb der Autobahnbrücke wieder der R3 ausgeschildert ist. Längs der Gail, die hier mittlerweile zu einem behäbigen, breiten Flusslauf geworden ist, erreicht man schließlich nach 88 km Villach.

Praktisches:

Zum R3: www.fahr-radwege.com/KarnischerRadwegR3.htm


Fischzucht und Fischlokal Zerza (Familie Trojer)
Anraun 2, 9631 Waidegg
Tel.: 04284 - 414
geöffnet Juni bis Mitte September
http://www.alpe-adria.com/Deutsch/Agentur/Fisch_Zerza/

 

Erlebnis-Naturbad Vorderberg
Nötsch 148, 9611 Nötsch im Gailtal
Tel.: 0650 - 5011973
www.erlebnis-naturbad-vorderberg.kanupanzi.com  
Geöffnet Juni bis September

Eintrittspreise Bad:
Erwachsene 3€, Kinder (6 bis 15 Jahre) 1,70€
mit KärntenCard freier Eintritt