Deutsch

Postojna

Die Höhlen von Postojana (und Burg Predjama)

Die Königin aller Höhlen, wird Postojna gerne betitelt. Sie ist zwar nicht die längste Höhle der Welt, aber ihr immenser Reichtum an Tropfsteinen macht sie zu einer ausgesprochen schönen Höhle und zur meistbesuchten Touristenattraktion Sloweniens. Kombinieren Sie diesen Ausflug mit einem Besuch von Burg Predjama. Sie liegt von Postojna nur eine 20 minütige Autofahrt durch den Karst entfernt und ist eine einzigartige Mischform von Höhle und Burg, die spektakulär in eine 123 m hohe, senkrecht aufragende Felswand gebaut wurde.

Die Höhlen von Postojna, auch bekannt unter dem Namen 'Adelsberger Grotte', feiern 2013 ein 800-jähriges Jubiläum: In das Jahr 1213 nämlich datiert die älteste erhaltene Besucher-Inschrift, die ein gewisser "C.M." im Eingangsbereich der Höhlen hinterlassen hat. Ein gerne aufgesuchter Ort waren die Höhlen schon, als 1818 der Auftakt für den einsetzenden Massentourismus gesetzt wurde: Damals entdeckte Lukacec die inneren Höhlen mit ihren abertausenden Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagnaten.

Seither haben fast 35 Millionen Menschen die Höhlen besucht. Um Enttäuschungen vorzubauen sollte man wissen, dass die Höhlen von Postojna ein Naturdenkmal besonderen Ranges sind, man als Besucher aber Teil einer gut geölten Besucher-Maschinerie ist: Das beginnt bei den riesigen (gebührenpflichtigen) Parkplatz-Arealen, geht über die Restaurants, Hotels und Souvenirshops auf dem Weg zum Höhleneingang bis hin zu den eigentlichen Höhlenführungen, wo man sich in einem Pulk von Menschen wiederfindet, der sich erst allmählich verteilt.

Von dem 21 km langen Höhlensystem können 3,5 km im Rahmen der regulären Tour besichtigt werden. Eine elektrische Bahn fährt die Besucher 2 km tief in die Höhlen ein: Über einen künstlichen Stollen und einen Höhlengang, dessen Wände und Tropsteine schwarz von Ruß sind - Überreste eines abgefackelten Benzinlagers aus dem 2. Weltkrieg - geht es zu den inneren Höhlen und schon diese Eindrücke sind spektakuär. Am sogenannten Großen Berg kommt die Bahn zum Halten, dort werden die Besucher von Höhlen-Führern in Empfang genommen.

Dann macht man sich auf den 1,5 km langen Fußweg in eine Wunderwelt ohnegleichen: Über den Großen Berg und die Russische Brücke zu den Schönen Höhlen (nomen ist hier wirklich omen) und durch einen künstlichen Stollen zum Gang des Brillanten und weiter zum Konzertsaal, wo die Führung endet. Hier befindet sich das älteste unterirdische Postamt der Welt. Außerdem kann man in einem Aquarium mit etwas Glück einen Blick auf ein Exemplar des Grottenolms erhaschen - blinden, scheuen Schwanzlurchen, die zu tausenden den unterirdischen Flusslauf der Pivka bevölkern.

Die elektrische Bahn befördert die Besucher wieder 2 km zurück ans Tageslicht. Der Ausstieg erfolgt an der Stelle, wo der Fluss Pivka in den Untergrund verschwindet. Zusammen mit ihren unterirdischen Zuläufen hat die Pivka dem Kalkstein über einen Zeitraum von mehreren hunderttausend Jahren dieses Höhlensystem abgerungen. Gleichzeitig hat von der karstigen Erdoberfläche durchsickerndes Sinterwasser ganz allmählich jene märchenhafte Tropfsteinlandschaft geschaffen: 1 cm in 100 Jahren!

Praktisches:

 

Anfahrt von Villach ca. 1 Stunde 30 Minuten via Ljubljana.

Postojnska jama d.d.

Jamska cesta 30, 6230 Postojna, Slovenia

Tel: +386 5 7000 100

www.postojnska-jama.eu

Ganzjährig geöffnet, die Besichtigungszeiten variieren je nach Monat und können auf der Website aufgerufen werden.

Eintrittspreise: 22,90€/Erwachsene, 13,70€/Kinder (unter 15 Jahren)

Die Temperatur in der Höhle ist konstant bei 10 Grad Celsius. Bitte warm anziehen.

Burg Predjama

Predjama 1, 6230 Postojna

Tel: +386 5 7000 100

www.postojnska-jama.eu

Ganzjährig geöffnet, die Besichtigungszeiten variieren je nach Monat und können auf der Website aufgerufen werden.

Eintrittspreis: 9€/Erwachsene, 5,40€/Kinder (unter 15 Jahren)

Kombitickets für die Höhle von Postojna und Burg Predjama:

27,90€/Erwachsene, 16,74€/Kinder (unter 15 Jahren)