Deutsch

Verditz, Schwarzsee und Palnock

Dr. Birgit Stegbauer

Weitere 67 Empfehlungen

Diese leichte Wanderung auf dem Höhenzug des Verditz über den Schwarzsee zum Palnock entlohnt mit imposanten Ausblicken auf das Becken des Millstätter Sees und die Nockberge.

Kleine Kinder können die Strecke schon gut meistern: Sie ist kurz, man braucht für die 10 km des Hin- und Rückwegs etwa 3 Stunden, und man muss nur 300 Höhenmeter aufsteigen. Auf dem Rückweg empfiehlt sich eine Einkehr in der Schwarzsee-Hütte oder eine Fahrt auf der Sommerrodelbahn.

Nur 20 Fahrminuten entfernt von Villach im Gegendtal liegt Verditz, ein Ausläufer der Nockberge. Im Winter wird der Verditz vor allem von Skitouren-Gehern aufgesucht, im Sommer sind es die Mountainbiker, die das Extreme am Verditz suchen. Darüber gerät manchmal in Vergessenheit, wieviel der Verditz für Wanderer zu bieten hat. Denn trotz seiner Erschliessung mit einer Bergbahn ist der Verditz nicht überlaufen, man geht nicht an kurzrasierten Skipisten längs und die Panorama-Blicke sind traumhaft.

Man könnte diesen Ausflug auch die Entdeckung der Langsamkeit betiteln. Die betagte Bergbahn des Verditz unterteilt sich in drei Sektionen, die uns von Afritz aus in aller Gemütlichkeit dem Gipfel entgegen bringen. Man kann zwar etwas schummeln und mit dem Auto bis zur Sektion II fahren, spätestens dort aber muss man sich dem Rhythmus der Bergbahn überlassen. Und diese stimmt den Wanderer ein auf einen Tag abseits des Alltags, des Stress, der Hektik. Am Gipfel des Verditz (1.900 m) angekommen, folgt man dem beschilderten Weg zum Schwarzsee, den man schon nach kurzer Zeit erreicht. Dieses morastige Gewässer wird nur durch Schnee und Regen gespeist und kann in trockenen Jahren gar verschwinden. Er wird von Molchen bevölkert, kleinen, etwa 10 cm großen Amphibien mit dunkler Färbung und gelboranger Unterseite. Man wird sie schnell entdecken, man sieht eine wahre Anzahl von ihnen, auch in anderen Tümpeln auf dem Weg zum Palnock.

Vom Schwarzsee geht es weiter in Richtung Palnock, durch ein kleines verwunschenes Lärchenwäldchen, am Rande der Baumgrenze, auf Almwiesen und schließlich über einen Anstieg zum sanft geschwungenen Gipfel des Palnock (1.901 m). Vom Palnock aus eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf den Millstätter See und in Richtung des Mirnock. Die Wiese auf dem Gipfel lädt ein zum Verweilen, Genießen, Picknicken. Der Mirnock (2.110 m) scheint von hier relativ nahe zu sein, und tatsächlich führt ein Wanderweg vom Palnock aus weiter in seine Richtung. Die vielen Auf- und Abstiege machen diese Tour aber nur für Bergwanderer mit sehr guter Kondition empfehlenswert. Wir haben es mit den Buben bisher nie weiter als auf den Rindernock geschafft.

Wer wirklich auf den Mirnock gehen möchte, dem sei angeraten über Afritz mit dem Auto bis zur Wieseralm zu fahren, die dortige Wanderroute ist realistisch (2,5 Stunden einfach). Auf dem Rückweg kann man in der Nähe des Schwarzsees in der Schwarzsee-Hütte einkehren, dort wird man mit hauseigenen Produkten und Kärntner Spezialitäten verwöhnt, die Kinder können sich am Spielplatz und bei Streicheltieren vergnügen.

Schwarzsee-Hütte Fam. Pirker, Verditz 133, 9542 Afritz-Verditz Tel: 0664 - 4766696