Deutsch

Nikolaus liebt alle Kinder!

Im Dezember werden in Österreich die Kerzen am Adventkranz angezündet, während orthodoxe Kinder auf den Nikolaus warten. In der Ukraine und Russland warten Kinder ungeduldig auf den 19. Dezember, den Nikolaustag (ukrainisch: „Mykolaj“).

St. Nikolaus ist einer der am meisten geehrten orthodoxen Heiligen. Der alte Mann mit traurigen Augen ist der Schutzpatron von Reisenden, Fischer, Fahrer und Kinder. St. Nikolaus hilft allen, die sich an ihn wenden.

Früher mal veranstaltete man in der Ukraine am Nikolaustag ein dreitägiges Fest mit Musik und Tanz. Verkleidete gingen von Haus zu Haus, ein Junge spielte die Rolle des heiligen Nikolaus. Die braven Kinder bekamen einen Honigkuchen. Die, die es nicht verdient haben, wurden zuerst mit Zweigen bedroht, und dann bekamen sie doch auch Süssigkeiten. "Leider wurde diese Tradition während der Sowjetzeit vergessen", bemerkt Olga Kenzian, Ukrainerin aus Gummern. "Aber jetzt stellt jedes ukrainische Kind vor die Tür seines Schlafzimmer eine Socke für Geschenke von Nikolaus".

Olga lebt seit 2003 in Kärnten, sie hat einen österreichischen Mann und zwei Töchter. Den Nikolaustag feiern sie zweimal. "Nikolaus liebt alle Kinder, das ist das Wichtigste", meint Olga. "An diesem Tag erinnere ich Anna und Edda über die Barmherzigkeit und die Herzensgüte des Nikolaus, erzähle Geschichten über ihn. Für mich ist es sehr wichtig, an diesem Festtag nicht nur Geschenke zu verteilen. Vielmehr sollen die Kinder seine spirituelle Bedeutung mitbekommen: sie sollen lernen, wie man freundlich und ehrlich, hilfsbereit und liebenswürdig miteinander umgeht".

St. Nikolaus und Krampus in Kärnten (5. und 6. Dezember)

FOTOS

1. Olga Kenzians Familie feiern Nikolaustag zweimal: am 6. Dezember sowie am 19. Dezember nach dem orthodoxen Kalender.
2. Anna und Edda Kenzian freuen sich, Geschenke vom Nikolaus zu finden.

Inhaltsverzeichnis Kalender