Deutsch

Slowenien: Tag der Kultur und leckere Delikatessen

Fest. Prešernov Dan: Tag der slowenischen Kultur.

Wann? Am 8.Februar.

Wo? Slowenien.

Bedeutung und Geschichte. An diesem Tag jährt sich der Tod von France Prešeren (1800 - 1849), eines der größten slowenischen Literaten. Heute gilt er als bedeutendster Klassiker und Nationaldichter. Sein Vers “Zdravljica” ist Slowenien’s Nationalhymne.

Im Jahr 1945 wurde beschlossen, den 8. Februar als den Tag der slowenischen Kultur zu feiern. Im Jahr 1991 wurde der Prešernov Dan, zu deutsch „Prešeren Tag“, zum arbeitsfreien Feiertag.

Art der Feier. Prešeren Tag ist ein sehr beliebtes Fest. Alle Slowenen feiern es, auch die, die in Kärnten und Italien leben. Es finden diverse kulturelle Veranstaltungen statt. Am Vorabend des Feiertags, am 7. Februar, werden die Prešeren Awards und die Prešeren Fund Awards verliehen, dies sind die höchsten slowenischen Preise für kulturelle Leistungen.

Bevor er im Jahr 1991 arbeitsfrei wurde, besuchten Schüler an diesem Tag Museen, Theater und andere kulturelle Institutionen. Heute entscheidet jede Familie selbst, wie sie den Tag der Kultur feiern soll. Manche Menschen reisen, andere bleiben lieber zu Hause, sehen sich slowenische Filme an, lesen Bücher oder verbringen Zeit mit ihren Kindern.

Slowenische Kultur in Villach. Wenn Sie am Hauptplatz spazieren gehen und bei Thalia in die Lederergasse abbiegen, sehen Sie bald ein kleines gemütliches Geschäft namens "Bleder Cremeschnitten“. Mojca Konobelj aus Slowenien verkauft dort süße und salzige slowenische Delikatessen.

Sie lebt nicht weit von der schönen slowenischen Stadt Bled und fährt drei Male pro Woche nach Kärnten, um diesen Laden für Kunden zu öffnen. "Es ist nicht weit von Villach, für den Weg brauche ich ca. eine Stunde. Ich liebe Österreich und ich freue mich, sowohl Villachern als auch Gästen der Stadt unsere besten Delikatessen anzubieten. Ich glaube, man kann die Kultur eines anderen Landes auch durch seine Küche entdecken", sagt sie.

Wenn Sie die slowenische Kultur „probieren“ möchten, rät Mojca „Cremeschnitte“ zu kosten, berühmte Kuchen mit Vanillecreme. Cremeschnitte rangieren an der erste Stelle unter den slowenischen Köstlichkeiten. Slowenen assoziieren sie mit Bled: das Rezept wurde 1953 von István Kovačevič in Bled erfunden.

Mojca spricht fließend Deutsch, Englisch und Slowenisch. Sie erzählt ihren Gästen über den märchenhaften Bleder See, Geheimnisse des Nationalparks Triglav, slowenische Küche und kulturelle Traditionen ihres Landes. Bei einer Tasse Kaffee mit leckerem salzigem Gebäck läuft die Zeit schnell. Am kommenden Montag, dem 8. Februar, lädt Mojca alle Interessenten ein, das schöne slowenische Geschäft in der Lederergasse, 6 zu besuchen. Es ist von Montag bis Samstag geöffnet. (Recherche, Text Vita Vitrenko)

Inhaltsverzeichnis Kalender