Deutsch

Maifeiertag

Feiertag. Maifeiertag (Tag der nationalen Arbeit, Erster Mai)

Wann? 1. Mai.

Wo? viele Länder in der ganzen Welt, hier wird besonders auf die Ukraine eingegangen

Bedeutung und Geschichte. Einerseits ist es seit der Antike ein traditionelles Frühlings- und Fruchtbareitsfest in vielen Ländern (die Floralia, ein Fest der römischen Göttin der Blumen Flora, wurde im Römischen Reich gefeiert). Andererseits, wurde der 1. Mai als „Kampftag der Arbeiterbewegung“ auf dem Gründungskongress der Zweiten Internationalen 1889 ausgerufen. Heute der erste Mai ist ein gesetzlicher Feiertag in vielen Staaten. Vielfach nutzen ihn die Menschen, um sich in der Natur zu erholen. In Österreich ist das Aufstellen eines Maibaumes als Fruchtbarkeitssymbol am Vorabend des 1. Mai in vielen Orten Brauch.

Art der Feier. In den UdSSR (Ukraine war einer der 15 Sowjetrepubliken) gab es früher drei arbeitsfreie Tage. Die traditionelle "Mai-Demonstration" fand am 1. Mai statt. Menschen trugen  ihre besten Kleider und trugen die roten Flaggen, Luftballons, Blumen und Plakate mit Slogans "Frieden! Arbeit! Mai!" Kleine Kinder waren mit ihren Eltern gekommen. Der Maifeiertag war eine Gelegenheit für große Militärparaden auf dem Roten Platz in Moskau; die Führer des Kremls begrüßten Menschen. Diese Paraden wurden im Fernsehen im ganzen Land ausgestrahlt. Es war ein Symbol der damaligen Zeit. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion haben diese Paraden aufgehört, aber ein Feiertag wird immer noch als Tag des Frühlings gefeiert. Die Menschen nutzen die Gelegenheit, um ins Freie zu gehen, ein Picknick zu organisieren, zu grillen oder einfach eine schöne Zeit mit ihren Freunden zu verbringen.

Familientraditionen. Tatyana Kostorna kam nach Villach aus Großbritannien, aber sie ist eine Ukrainerin aus Luhansk, Ostukraine. "Viele Ukrainer warten auf den Maifeiertag, um zur "Datscha" (eine Villa oder ein Haus auf dem Land) zu kommen", sagt Tatyana. "Dann haben sie viel Arbeit im Garten und versuchen, eine Pause von der städtischen Hektik zu machen. Als ich in Luhansk gelebt habe, machten wir das gleiche. Menschen, die keine Datscha haben, gehen in den Wald, zum Flussufer oder in den Stadtpark, mit Essen und Trinken, machen Feuer und entspannen. Andere Leute ziehen es vor, während der Mai-Ferien zu reisen". Tatyana sagt, sie mag diese Tradition und sie freut sich, dass der 1. Mai auch in Österreich ein Feiertag ist. "Mein Mann, meine Tochter Anna-Maria (4) und ich reisen gern. Jedes Jahr im Mai suchen wir eine interessante Route. Letztes Jahr besuchten wir Italien und dieses Jahr planen wir nach Slowenien zu fahren. Ich denke, es ist ein Paradox, Ferien am Tag der Arbeit zu haben, aber es ist wirklich toll! Wir wünschen Ihnen viel Spaß am 1.Mai. Nutzen Sie jede Möglichkeit um Freude zu haben".

FOTO:

Alte Postkarte (1).

Paraden und Slogans "Frieden! Arbeit! Mai!" waren sehr populär in der Sowjetzeit (2).

Tatyana verreist mit ihrer Familie gern am 1. Mai (3,4,5).

Inhaltsverzeichnis Kalender