Deutsch

Schulsystem in Österreich

Die Schulpflicht beginnt mit dem auf die Vollendung des sechsten Lebensjahres folgenden 1. September. Die Schulpflicht erstreckt sich in Österreich über neun Jahre. Der Unterricht erfolgt nicht ganztägig. Es gibt Betreuungsplätze für den Nachmittag zu denen man sich selbsttätig anmelden muss.
Das österreichische Schulsystem kennt folgende Schulen:

  • Grundschulen/Volksschulen (1. bis 4. Schulstufe)
  • Hauptschulen (5. bis 8. Schulstufe), (Sekundarstufe 1)
  • Sonderschulen (1. bis 8. Schulstufe)
  • Polytechnische Schulen (9. Schulstufe)
  • Allgemeinbildende höhere Schulen: (Sekundarstufe 1 und 2) - Unterstufe (5. bis 8. Schulstufe) und Oberstufe (9. bis 12. Schulstufe)
  • Berufsbildende mittlere Schulen (9. bis 12. Schulstufe) (Sekundarstufe 2)
  • Berufsbildende höhere Schulen (9. bis 13. Schulstufe)
  • Bildungsanstalten für Kindergarten bzw. Sozialpädagogik (9. bis 13. Schulstufe)
  • Berufsschulen (ab der 9. Schulstufe - gemeinsam mit einer Berufslehre)

 Weitere Information finden Sie: www.bmbf.gv.at/schulen/bw/index.xml

Sollten Sie zum Thema Kinderbetreuung und Schulen spezifische Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den CIC. Wir bieten persönliche Beratungs-Gespräche u.a. zum Thema Kinderbetreuung und Schulauswahl an. Kontaktnummer: +43 (0) 650 260 81 95 oder office@cic-network.at

Generell gilt bei den Volksschulen die Schule im jeweiligen Wohngebiet als Pflichtschule. Ausnahmen sind innerhalb der Stadt Villach jedoch durch Umschulungsanträge beim Stadtschulrat oder an der jeweiligen Schule möglich.

Die Anmeldungen für die AHS Unterstufe sowie für die berufsbildenden höheren Schulen erfolgt mit dem Jahreszeugnis der 3.Klasse Volksschule und dem Semesterzeugnis der 4. Klasse zumeist im Februar des letzten Schuljahres vor Schulwechsel.