Deutsch

Jitske Kretz, Begleitende Familie

Lam Research Corporation, Villach

Als Lam Research meinem Mann das Angebot machte für einige Jahre in Villach als Expat zu arbeiten, organisierte HR für uns einen einwöchigen Orientation Trip nach Villach und arrangierte bei dieser Gelegenheit unseren Kontakt zum CIC. Für uns als Familie mit zwei Kindern, von denen eines schon zur Schule ging, waren das Bildungswesen und das österreichische Schulsystem wichtige Themen, denn die International School Carinthia (ISC) gab es zu dieser Zeit noch nicht. Der CIC tat weit mehr als uns zu informieren: Er holte für uns Termine an Schulen ein, begleitete uns zu den Gesprächen und dolmetschte für uns.

Nach unserem Umzug nach Villach erhielt ich vom CIC regelmäßig Einladungen zu Veranstaltungen. Ich besuchte Coffee Mornings und Networking Sessions und lernte dabei viele Leute kennen. Wer hier lebt sollte die Sprache lernen, darum nahm ich an Deutsch-Kursen, die der CIC vermittelte, teil. Besonders gut gefiel mir der Language Swap, weil ich bei den Treffen längere Zeit am Stück Deutsch sprechen musste und von meiner Language Swap Partnerin viel über Villach und Österreich lernen konnte. Andere ideale Formate waren und sind für mich regelmäßige Kurse wie die Deutsch Konversations- und Kochkurse oder die Zeitungsgespräche.

Auch meine Kinder nahmen in ihrem ersten Jahr in Villach an verschiedenen CIC-Veranstaltungen für Familien teil, wie zum Beispiel einem Grillen an der Gail oder einer Themenwanderung. Sie konnten dabei positiv erfahren, dass sie ein Teil der internationalen Community vor Ort sind. Wir fühlen uns wirklich wohl hier. Deshalb trafen wir nach drei Jahren in Villach die Entscheidung zu lokalisieren statt in die USA zurückzukehren. (Interview Birgit Stegbauer)

 

LINK GESICHTER DES CIC