Deutsch

Alpen-Adria Universität (AAU)

Klagenfurt

Die Internationalisierung ist an der Universität Klagenfurt gelebter Alltag. Von rund 1.500 Beschäftigten kommen ca. 300, von rund 10.000 Studierenden ca. 1.800 von außerhalb Österreich – Tendenz steigend. Unsere Devise, Grenzen überwinden!, ist aber nicht lediglich eine Beschreibung des status quo, denn sie weist darauf hin, dass auch an der Willkommenskultur stets gearbeitet wird. In diesem Kontext ist die Koordination mit dem CIC von grundlegender Bedeutung, da Internationalisierung auf viel mehr als auf Zahlen abzielt. Internationalisierung bedeutet auch, sich für andere Kulturen zu öffnen, sich auf neue Erfahrungshorizonte einzulassen und das eigene Handeln interkulturell auszurichten, um zweierlei zu erreichen: Die Wertschätzung des Anderen@home und zugleich des Zuhause woanders. Ersteres bedeutet, zu erwirken, dass internationale/anderssprachige Menschen in Kärnten wertgeschätzt werden und sich willkommen fühlen; letzteres bedeutet, dass Kärnten von internationalen/anderssprachigen Menschen als Lebens- und Kulturraum geschätzt wird. Von einer Kooperation zwischen Hochschulen und Unternehmen profitieren nicht nur selbige, sondern auch das Land Kärnten, und zwar in wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht. Willkommen, dobro došli/e, welcome at the University of Klagenfurt!

ALPEN-ADRIA-UNIVERSITÄT KLAGENFURT

Die Alpen-Adria-Universität (AAU) ist eine junge und innovative Universität am Schnittpunkt dreier Kulturen. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 1970 als die führende akademische Bildungsinstitution in Kärnten und Drehscheibe für Wissenserwerb, Wissensaustausch und Wissenstransfer in der gesamten Alpen-Adria-Region etabliert. Die Forschungsleistungen der AAU finden national und international Anerkennung. Ihre Projekte sind wichtige Impulsgeber für den Wirtschaftsstandort Kärnten.

4 Fakultäten mit 36 Instituten

Mehr als 10.000 Studierende lernen und forschen an der Alpen-Adria-Universität, rund 1.800 davon kommen aus dem Ausland. Etwa 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter etwa 300 internationale Beschäftigte (aus Deutschland, Italien, Slowenien und 37 anderen Ländern), streben nach qualitativen Höchstleistungen in Lehre, Forschung und Universitätsmanagement. An der AAU wird in vier Fakultäten geforscht und gearbeitet. Daneben gibt es eine Reihe von Zentren, die das spezifische Porträt der AAU mitprägen.
Die vier Fakultäten sind: Fakultät für Kulturwissenschaften, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Fakultät für Technische Wissenschaften, Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung.

Interkultureller Austausch zwischen alpiner und mediterraner Kultur

Die Alpen-Adria-Universität liegt im südlichsten Bundesland Österreichs, in Kärntens Landeshauptstadt Klagenfurt mit rund 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Durch die Nähe zu Italien und Slowenien ergibt sich an der Schnittstelle zwischen alpiner und mediterraner Kultur ein Klima interkulturellen Austauschs, das die AAU durch vielfältige Kooperationen, Stipendien für Forschungsaufenthalte, Sprachkurse, Gastprofessuren, Sommerschulen und Austauschprogramme fördert. Die Adria liegt nur rund zwei Autostunden von Klagenfurt entfernt. Im Sommer wie im Winter sind den Freizeitmöglichkeiten buchstäblich keine Grenzen gesetzt. Zugleich liegt Klagenfurt in einer vielfältigen europäischen Zentralregion: Die Städte Ljubljana, Graz, Udine, Salzburg, Triest, Venedig, Wien und München liegen im Umkreis von 130 bis 350 Straßenkilometern.

Mobilität und Internationalität

An der Alpen-Adria-Universität studieren Menschen aus über 80 Ländern der Welt. Die internationalen Studierenden kommen zu einem guten Teil aus den unmittelbaren Nachbarländern – insbesondere aus Deutschland und aus den Alpen-Adria-Ländern Italien und Slowenien.
Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität tragen zum internationalen Flair auf dem Campus bei. Sie kommen aus rund 40 Staaten der Welt. Internationalität spielt aber auch im Lehrprogramm eine besondere Rolle. So beteiligt sich die AAU am Central Southeastern European PhD Network CESEEnet in Master- und PhD-Studien und an anderen Kooperationen, darunter dem renommierten Erasmus-Mundus-PhD-Programme for Interactive and Cognitive Environments ICE und drei Double-Degree-Masterprogrammen, zwei mit der Universität Udine für Germanistik und Multimedia Communication/Information Technology sowie eines mit der TU Poznan in Polen für Computer Science. Mit der Universität La Rochelle wird ein Joint-Degree-Programm für das Masterstudium International Management unterhalten.
Für die AAU ist es ein wichtiges Ziel, die Zahl der englischsprachigen Lehrveranstaltungen sowie Studien zu erhöhen. In den letzten Studienjahren wurden zahlreiche englischsprachige Masterstudien eingeführt, wie Media and Convergence Management, International Management, Information and Communications Engineering und Anglistik und Amerikanistik. Somit setzt die AAU verstärkt Akzente in der Internationalisierung.
Die Erasmus- und Joint-Study-Mobilität der Studierenden ist im Steigen begriffen. Aktuell unterhält die AAU 264 Kooperationen mit 206 Universitäten weltweit.