Deutsch

FUNDERMAX

FunderMax ist eines der traditionsreichsten Industrie-Unternehmen Österreichs. Ausgehend von einem Sägewerk in Kärnten entwickelte sich der Betrieb zu Europas führendem Hersteller von Holzwerkstoffen und dekorativen Laminaten. Leitlinien für den Alltag sind eine strikte Qualitätsorientierung, die Nähe zu den Märkten und das Gespür dafür, wohin der Geschmack in den einzelnen Märkten sich entwickelt, um rechtzeitig entsprechende Innovationen vorzubereiten und am Markt zu etablieren. Das Unternehmen investiert zudem laufend hohe Summen in die Weiterentwicklung von Technologie und Umweltschutz und unterstreicht damit seine Verantwortung für Mitarbeiter, Kunden und Gesellschaft. Aktuell bestehen drei Produktionsstandorte in Österreich. Die Exportquote liegt bei rund 75%, die Produkte werden weltweit vertrieben.

FunderMax steht vollständig in Besitz der Constantia Industries AG, einem der größten Industriekonzerne Österreichs. Der familiengeführte Konzern umfasst daneben Unternehmen wie Isovolta, Isosport und Impress. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, sich dort erfolgreich zu engagieren, wo es möglich ist, wirtschaftliche Spitzenpositionen zu erringen.

Produkte, Märkte, Kunden

Das Produktportfolio reicht von Max Compact Platten (Einsatzgebiet: Fassaden, Balkone, Innenanwendungen) über Biofaser (Hartfaserplatten für Möbel- und Türenindustrie, Holzfachhandel, Automobilindustrie) bis zu Star Favorit – beschichtete Spanplatten (Einsatzgebiet: Möbelindustrie, Tischlergewerbe und Holzfachhandel), Homogen – Rohspanplatten (Einsatzgebiet: Möbelindustrie, Innenausbau, Fußböden, Türen und Schalungstechnik) und Max Schichtstoffplatten (Innenanwendungen, Möbel).

Neben Innovations- und Exportpreisen wurde FunderMax auch für nachhaltige und Umwelt schonende Produktion vielfach ausgezeichnet. So erhielt das Unternehmen eine Auszeichnung im Rahmen des Programms „klima:aktiv“ der Austrian Energy Agency und des Bundesministeriums für Umwelt. In Sachen F&E arbeitet FunderMax eng mit dem Kärntner Holzforschungszentrum W3C zusammen.