Deutsch

Zulassung von Fahrzeugen, NoVA

Falls Sie in Österreich einen Hauptwohnsitz begründen, dürfen Sie mit einem Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen einen Monat lang fahren. Innerhalb dieser Frist müssen Sie Ihr Kraftfahrzeug in Österreich zulassen. Nach der Zulassung eines Fahrzeuges aus dem Ausland wird die NoVA (Normverbrauchsabgabe) fällig.

Amtswege in Österreich zur Zulassung

Einzel- oder Ausnahmegenehmigungen sowie weitere Informationen zum Import von Kraftfahrzeugen finden sich bei den technischen Prüfstellen des Amtes der jeweiligen Landesregierung.

 

Was ist die NoVA?


Die NoVA ist eine einmalige Abgabe die abhängig vom Verbrauch (Pkw, Kombi) oder vom Hubraum (Krafträder) als Prozentsatz vom Fahrzeugwert (Netto) berechnet und durch eine Bonus-Malus-Regelung erweitert wird.

Die NoVA wird fällig, wenn:

  • ein neuer Pkw, Kombi (auch Wohnmobil) oder ein neues Kraftrad in Österreich an den Kunden geliefert wird oder ein Fahrzeug zum ersten mal zum Verkehr in Österreich zugelassen wird. Dem entsprechend wird die NoVA unter anderem auch fällig wenn,
  • neue oder gebrauchte Kraftfahrzeuge aus dem Ausland importiert und zugelassen werden sollen
  • Kraftfahrzeuge als Übersiedlungsgut ins Inland gebracht und zugelassen werden sollen

Im Falle des Eigenimports eines neuen oder gebrauchten Fahrzeugs zur erstmaligen Zulassung in Österreich (gilt auch als Übersiedelungsgut) ist die NoVA von Privatpersonen selbst zu berechnen und an das Finanzamt abzuführen. Für die Abführung der NoVA von Privatpersonen ist das Formular "NoVa 2" zu verwenden.

Quellen und nähere Informationen: ÖAMTC, help.gv.at, bmf.gv.at