Deutsch

Geographie, Klima

Kärnten ist berühmt für die Berge und die Seen. 93 Berggipfel sind über 3.000 Meter hoch; davon ist der Großglockner mit 3.798 Meter der höchste Berg Österreichs  (www.nationalpark-hohetauern.at). Über 1.270 Seen und andere stehende Gewässer haben Trinkwasserqualität. Die Hälfte der Landschaft ist mit Wald bedeckt. Es gibt noch viele weitere landschaftliche Attraktionen, wie die Thermalbäder von Warmbad Villach oder Bad Kleinkirchheim.

Die Landesfläche Kärntens beträgt 9.533 Quadratkilometer. Es ist umgeben von drei anderen Bundesländern nämlich von Salzburg, Steiermark sowie Osttirol. Die Grenze zum Nachbarland Slowenien ist 170 Kilometer lang, jene zu Italien 109 Kilometer. Am Dreiländereck bei Arnoldstein treffen sich die drei Kulturkreise.

Die vier Jahreszeiten mit dem Frühling, Sommer, Herbst und Winter sind typisch für das gemäßigte Mitteleuropäische Klima in Österreich. Kärnten steht als inneralpine Region auch unter dem Einfluss des alpinen Klimas dies ergibt manch strenge, lange Winter mit sehr viel Schnee. (http://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/wetter-oesterreich).

 

Zeitzone

Kärnten befindet sich in der mitteleuropäischen Zeitzone (CET/MEZ). Die mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ/CEST/CEDT) beginnt am letzten Sonntag im März (dabei wird die Uhr um 2:00 Uhr um eine Stunde vorgestellt, d.h. die Nacht ist um eine Stunde kürzer). Für die Winterzeit/Normalzeit (CET/MEZ) findet die Zeitumstellung am letzten Sonntag im Oktober statt. Um 3:00 Uhr wird die Uhr um eine Stunde zurückgestellt, d.h. die Nacht ist um eine Stunde länger.