Deutsch

Ljubljana und seine Museen

Als eine wundersame Alchemie beschreibt der Journalist Stane Stanic seine Heimat Slowenien: In einem langen historischen Prozess sei hier, am Berührungspunkt von Alpen, Weinland, Karst und Adria, eine eigenständige, slowenische Kultur entstanden, die ihr Zentrum in Ljubljana (deutsch: Laibach) hat. In der Tat ist die 270.000  Einwohner zählende Hauptstadt das politische, wirtschaftliche und kulturelle Herz Sloweniens - und gesegnet mit einer für die Größe der Stadt außergewöhnlich vielfältigen Museumslandschaft.


Suchen Sie an einem verregneten Wochenende nach einem Alternativprogramm haben Sie die Qual der Wahl unter Kunsttempeln, historischen oder thematischen Museen. Eine sicher nicht vollständige Aufzählung sei an dieser Stelle versucht. Aktuelle Programme der einzelnen Museen, deren Anschrift, Öffnungszeiten und Eintrittspreise können über die genannten Internetseiten aufgerufen werden.


An oberster Stelle zu nennen sind die Slowenischen Nationalmuseen in Ljubljana's Neustadt, die nur wenige Schritte voneinander entfernt stehen. Sie zeichnen sich aus durch ihre überregionalen, epochenübergreifenden Sammlungen.

Der Komplex von Nationalmuseum und Naturhistorischem Museum:

Webseite: Nationalmuseum (nur Englisch oder Slowenisch)

Alternativ: www.culture.si/en/National_Museum_of Slovenia 

Webseite: Naturhistorisches Museum

Webseite Nationalgalerie mit ihrer Galerie alter Meister und der Skulpturensammlung sowie das Museum der Modernen Kunst für Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

In der Altstadt befinden sich die zwei größten städtischen Einrichtungen, das Stadtmuseum und die Stadtgalerie:

Das Stadtmuseum im ehemaligen Palais Auersperg widmet sich der Geschichte Ljubljanas von der Prähistorie bis zur Gegenwart.

Die Stadtgalerie präsentiert Wechselausstellungen zu zeitgenössischer, slowenischer Kunst.

An Themenmuseen bietet Ljubljana unter anderem:

Das Slowenische Völkerkundermuseum mit seinem Programm "about people, for people"

Das Slowenische Schulmuseum wurde schon 1898 gegründet um die Geschichte von Sloweniens Schulen und ihrer Pädagogik zu dokumentieren.

Das Theatermuseum hat gerade ein großes Projekt zu Theaterarchitektur in Mitteleuropa abgeschlossen.

Der Tivoli, Ljubljana's weitläufiger Park, bietet den Erholungssuchenden nicht nur Spielplätze, weitläufige Rasenflächen und einen Zoo. Die zwei Schlösschen des Tivoli beherbergen folgende Sammlungen:

Das Internationale Kunstgrafikzentrum hat sich u.a. für die Veranstaltung der Biennale der Kunstgrafik einen Namen gemacht.

Das Museum für Neuere Geschichte stellt die wechselvolle Geschichte Slowenies im 20. Jahrhundert vor.

Etwas außerhalb von Ljubljana wurde in Schloss Fuzine das Museum für Architektur und Design angesiedelt. Hier wird unter anderem das Schaffen des großen  Ljubljaner Stadtbaumeisters Joze Plecnik gewürdigt.

Autor: Dr.in Birgit Stegbauer

Weitere Empfehlungen