Deutsch

Familiengeschäft in Villacher Innenstadt sucht Nachfolger

Jeder Stempel, jede Gravur hat eine lange Geschichte und ein kleines Geheimnis. Beatrix Ehardt hat das bereits erfahren, als sie noch ein Kind war. Die Firma, die sich seit 1933 bis heute als einzige Stempelerzeugung in der Region spezialisiert hat, wurde von Ihrem Großvater Hans Hudelist gegründet. In den 60er-Jahren übernahm es dann ihre Mutter Henriette, die Graveurmeisterin ist, und seit 1999 leitet "Stempeltrixi" erfolgreich das Unternehmen. Nach ihrem 60. Geburtstag möchte sie sich aber aus dem aktiven Geschäftsleben zurückziehen: „Jetzt kümmere ich mich um die Nachfolge, ich möchte mein Unternehmen in gute Hände weitergeben“, erklärte sie.

 

Am 29. November fand der Workshop “Making of... my own business” im Rahmen des Job-Service Programms beim CIC statt. Eine ganze Reihe solcher Workshops soll Menschen aus verschiedenen Ländern helfen, ein eigenes Unternehmen in Kärnten zu gründen. Während des Workshops besuchte eine Gruppe von Teilnehmern das Geschäft „Hudelist & Ehardt“, um mit eigenen Augen zu sehen, wie es ist, ein Unternehmen zu führen. „Schilder, Stempel, Gravuren… Vieles wird bei uns im Hause angefertigt“, erzählte Frau Ehardt. „Pokale und Geschenksartikel werden graviert und verkauft. Unsere Kunden sind nicht nur aus Österreich: Stempel werden sogar für China und Japan hergestellt“.

 

Ihr Arbeitstag beginnt mit dem Bearbeiten der Korrespondenz, dann geht es je nach Tag weiter: dienstags und donnerstags setzt sie vormittags Stempel, mittwochs und freitags schneidet sie diese aus und montiert sie auf Stempelautomaten oder Handstempel. Nachmittags schreibt sie Angebote und bestellungen, gestaltet Layouts für Schilder und Gravuren, und bedient dazwischen Kunden im Geschäft und am Telefon. „Ich mag meine Arbeit. Ich bin in die Firma hineingeboren und darin aufgewachsen, habe schon meinem Großvater beim Stempelsetzen zugeschaut, Schriften für meine Mutter in die Graviermaschine geschlichtet… Es war selbstverständlich, dass ich mitgeholfen habe. Ich liebe es, schöne Dinge herzustellen. Es freut mich besonders, wenn meine Kunden zufrieden sind und das auch zum Ausdruck bringen“, sagte Frau Ehardt. Die Zeit vergeht aber schnell: nach fast 20 Jahren der Firmenleitung möchte Trixi in Pension gehen und mehr Zeit Ihren Hobbys widmen. Ihre drei Kinder sind Lehrer, wohnen nicht in Kärnten und werden daher das Familienunternehmen nicht übernehmen. Deshalb sucht Stempeltrixi einen neuen Inhaber.

 

Welchen Käufer findet Frau Ehardt für ihr Stempelgeschäft ideal? „Ich wünsche mir einen Unternehmer, der sich für die Kunden engagiert und schöne Stempel und Schilder herstellt - keine 0815-Waren“, lächelt sie. Trixi bleibt daher so lange im Geschäft, bis sie es in gute Hände weitergeben kann. Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei „Stempeltrixi“ oder besuchen Sie sie einfach:

„Hudelist & Ehardt”

Ankershofengasse 5 am Freihausplatz, 9500 Villach

T: +43 4242 24523, office@stempeltrixi.at

 

FOTO 1 "Stempeltrixi" mit ihrem Vater Josef und ihrer Mutter Henriette feiert 80-Jährigen Firmenjubiläum.

FOTO 2 Den Standort in der Innenstadt findet Trixi besonders gut: viele Büros befinden sich in der Nähe und die Firma ist in in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.