Deutsch

Zur italienischen Version von "Bilinguismo e Multilinguismo"

3. Der zweisprachige Vorteil

Willkommen zum dritten Artikel der Multilingualism matters! Bitte beachten Sie, dass ich die Worte ‚Zweisprachigkeit‘ und ‚Mehrsprachigkeit‘, sowie ‚zweisprachig‘ und ‚mehrsprachig‘ als austauschbar benutze, denn es ist jetzt klar, dass wir über Menschen sprechen, die mehr als eine Sprache beherrschen.

Dank moderner Techniken und neuer Untersuchungsmethoden hat sich die Forschung über die zweisprachige Entwicklung in den vergangenen 30 Jahren intensiviert und festgestellt, dass Zweisprachige einige Vorteile in verschiedenen Bereichen des Lebens haben. Viele Studien im Bereich der Psycholinguistik, einem interdisziplinären Forschungsgebiet, das sich mit psychologischen und neurobiologischen Aspekten des Spracherwerbs und des Sprachenlernens beschäftigt, haben gezeigt, dass diese Vorteile bei Aufgaben, die kognitive Flexibilität und Kontrolle der Aufmerksamkeit betreffen, besonders deutlich sind. In diesem Artikel werden wir einige Vorteile der Zweisprachigen in verschiedenen Bereichen diskutieren. Diese Vorteile lassen sich in vier Hauptbereiche zusammenfassen: sprachliche, kognitive, kulturelle und persönliche Vorteile. Es ist wichtig zu betonen, dass es keine Rolle spielt, welche Sprachen Zweisprachige sprechen! Ob es Deutsch, Englisch, Spanisch, Arabisch, Koreanisch, oder eine der anderen sechstausend Sprachen der Welt ist, diese Vorteile stehen in allen Sprachen zur Verfügung!

Lassen wir uns mit sprachlichen Vorteilen starten. Kinder, die mehr als eine Sprache sprechen, gewinnen ein spontanes Wissen über Sprache und ihre Struktur, das heißt: sie bemerken, wie Sprache funktioniert, weil die zwei (oder mehr) Sprachsysteme die Aufmerksamkeit des Kindes für Laute und Wörter wecken, ohne dass es ihnen bewusst ist. Dieses implizite Verständnis dafür, wie Sprache funktioniert, ist einer der Gründe, warum Zweisprachige besser sind, wenn sie andere Sprachen lernen. Anders ausgedrückt beinhaltet die Zweisprachigkeit ein ‚intuitives‘ Verständnis der Struktur der Sprache (hinsichtlich Lauten, Wörtern und Sätzen) und eine höhere metalinguistische Fähigkeit, bwz. die Fähigkeit, über Sprache zu reflektieren. Zum Beispiel: italienisch-deutsche zweisprachige Kinder wissen, dass eine Katze als ‚Katze‘ oder als ‚gatto‘ bezeichnet werden kann. Deshalb verstehen sie sehr früh, dass das gleiche Objekt zwei Namen haben kann, und daher wissen sie implizit, dass die Beziehung zwischen Objekten und Worten willkürlich ist. Das hilft, wenn man andere Sprachen lernt.

Wenn manchmal zweisprachige Kinder mit der Sprache spielen, z.B. wenn sie ‚lustige Akzente‘ sprechen, oder wenn sie seltsame lustige Übersetzungen zwischen einer Sprache und einer anderen machen, tun sie nichts anderes, als ihre Fähigkeit zu zeigen, sich auf die Form der Sprache zu konzentrieren, abstrahiert von Bedeutung. Diese Fähigkeit, über die Sprache nachzudenken und darüber zu sprechen, zeigt ein höheres Sprachbewusstsein. Es wurde gezeigt, dass dieses Wissen in einem früheren Stadium bei Zweisprachigen als bei Einsprachigen erfasst ist, und dass es nicht nur das Erlernen von Sprachen erleichtert, sondern auch die Übernahme von einigen Schlüsselkomponenten der Lesefähigkeiten.

Kognitive Vorteile: Zahlreiche Studien, die in den besten Zentren für die Forschung an Zweisprachigkeit durchgeführt wurden, zeigen, dass das Aufwachsen mit zwei oder mehr Sprachen zu mehr geistige Flexibilität führt. Early Bilinguals, bzw. Menschen, die von Geburt an mit mehr als einer Sprache aufwachsen, sind besser in der Lage, sich auf Wesentliches zu konzentrieren, und irrelevante Informationen zu ignorieren. Sie finden es auch einfacher, von einer Aufgabe zur anderen zu wechseln und sich an neue kognitive Aufgaben anzupassen. Schauen wir, warum.

Die Forschung im Bereich der Psycholinguistik hat gezeigt, dass die zwei (oder mehr) Sprachen in Zweisprachigen immer aktiv sind, auch wenn nur eines dieser Systeme verwendet wird. Dies bedeutet, dass, wenn sie eine Sprache sprechen, brauchen sie ein Mechanismus, um die Aufmerksamkeit in dieser Sprache zu steuern, und die Sprache nicht im Einsatz zu ignorieren. In diesem Sinne sind die erforderlichen Prozesse, die so genannten ‚exekutiven Funktionen‘, um die zwei (oder mehr) Sprachsysteme zu steuern, von entscheidender Bedeutung. Neueste Studien haben gezeigt, dass Zweisprachige über höhere Führungsfunktionen im Vergleich zu Einsprachigen entwickeln. Darüber hinaus bestätigen einige Studien, dass zweisprachige Kinder die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit zu kontrollieren und irreführende Informationen zu ignorieren, früher als Einsprachige entwickeln. Wie kommt es zu diesem Vorteil? Der Mehrsprachige besitzt die Erfahrung, Irrelevantes des momentan nicht gebrauchten Sprachsystems zu ignorieren, um Interferenzen der anderen Sprache zu vermeiden.

Ein weiterer aktueller und zukunftsträchtiger Bereich der Forschung betrifft die möglichen längerfristigen Vorteile, wie die Verzögerung der kognitiven Alterung. Weil die kognitive Flexibilität, die ja bekanntlich mit der Alterung langsam abnimmt, durch diese Führungsprozesse, die im Laufe des Lebens erworben werden, die kognitive Alterung verzögern.

Mehrere Experimente zeigen, dass ab dem Alter von 60, die Reaktionszeit in verschiedenen Aufgaben beginnt, sich zu verlangsamen, aber dieser Prozess scheint schneller für Einsprachige als für Zweisprachige zu sein. Obwohl viel mehr Beweise erforderlich sind, um diese Hypothese zu bestätigen, könnte man sagen, dass im Allgemeinen, die lebenslange Erfahrung der Zweisprachigkeit / Mehrsprachigkeit (verschiedene Sprachen auf einer regelmäßigen Basis und nicht gelegentlich zu verwenden) einen Kontext schafft, in dem diese Mechanismen der Sprachenkontrolle routinemäßig eingesetzt werden. Dies hat den Vorteil, kognitive Flexibilität in anderen Bereichen ansteigen zu lassen, auch in denjenigen, die wenig Verbindung zu sprachlichen Leistung haben.

Wir werden die persönlichen Vorteile der mehrsprachigen Fähigkeiten nicht ausführlich diskutieren, weil jeder seine subjektive Erfahrungen machen kann. Zum Beispiel, ist es ziemlich offensichtlich, dass die Fähigkeit mehrere Sprachen zu sprechen, die Karrieremöglichkeiten verbessert. Es bietet eine größere Auswahl an Berufen in verschiedenen Bereichen und in verschiedenen Ländern an. Es verbessert auch die Kommunikation, weil wir die Fähigkeit haben, mit der lokalen Bevölkerung auf Reisen zu sprechen, und Freunde von unterschiedlichen Sprachen und in verschiedenen Ländern zu schließen.

Viel wichtiger ist die Tatsache, dass Zweisprachigkeit / Mehrsprachigkeit die Tür zu anderen ‚Welten‘ öffnen kann, und Toleranz gegenüber anderen Sprachen und Kulturen fördern kann. Die so genannte ‚kulturelle Kompetenz‘ ist eine der wertvollsten Fähigkeit in der heutigen globalen Welt. Weil Zweisprachige in verschiedenen Sprachen lesen, schreiben und sprechen können, haben sie Zugang zu unterschiedlichen Kulturen, z. B. können sie Literatur in verschiedenen Sprachen verstehen und genießen. Sie können zeitgenössische Sprüche und Redewendungen lernen, Geschichten, Musik, Filme, und so weiter, von andere Kulturen verstehen. Wenn sie verschiedene Sprachen sprechen (aber auch, wenn sie eine neue Sprache lernen), bekommen sie viel mehr als Wortschatz und Grammatik mit. In der Tat, können Sie Einblick bekommen, wie Menschen aus einer anderen Kultur denken, und eine Perspektive gewinnen, die schwieriger zu verstehen wäre, ohne die Sprache zu können. Diese breitere kulturelle Erfahrung und tiefere Kenntnis der verschiedenen Traditionen, fördert die Toleranz, die Wertschätzung dieser Unterschiede, und Offenheit.

Zusammenfassung: Kinder, die mehr als eine Sprache können, haben im Leben unterschiedliche Vorteile. Nicht nur die Vorteile in der zukünftigen Berufswahl, bzw. positive interkulturelle Erfahrungen zu machen, sondern vor allem die kognitive Flexibilität (Aufmerksamkeit und die Fähigkeit rasch zwischen Aufgaben zu wechseln) und andere Sprachen leichter zu lernen. Es ist noch einmal wichtig zu betonen, dass diese Vorteile da sind, unabhängig davon welche Sprache, wir sprechen. Es spielt keine Rolle, wenn die gesprochenen Sprachen ein höheres oder ein niedrigeres Prestige in der Gemeinschaft haben! Das Wichtigste ist, zu sprechen!

Daher sollte Zwei-und Mehrsprachigkeit im Kontext der Migration als Ressource und nicht als Faktor der sozialen Ausgrenzung angesehen werden. Und es ist wichtig zu verstehen, dass die Pflege von Sprachen, sowohl lokale bzw. Dialekte (wie zum Beispiel Kärntnerisch) als auch die durch Migration eingewanderten Sprachen, eine wertvolle Gelegenheit sind, die Zweisprachigkeit - mit allen sprachlichen und kognitiven Vorteilen - bei Kindern zu fördern.

Wenn Sie gerne mit uns Ihre Erfahrung als zwei-/ mehrsprachige Personen/ Familien teilen möchten (Mit welchen Sprachen sind Sie aufgewachsen? Welche Sprachen sprechen Sie zu Hause mit Ihrer Familie? Was sind die Schwierigkeiten, denen Sie im Alltag begegnen? Was sind die lustigsten Momente oder Missverständnisse bezüglich Mehrsprachigkeit…), oder , wenn Sie irgendwelche Fragen über dieses Thema haben, senden Sie bitte eine Nachricht mit Betreff "Multilingualism matters" an: office@cic-network.at

Wir freuen uns auf Ihre Geschichte!

Zum Inhalt "Zwei- und Mehrsprachigkeit"