Deutsch

Silicon Austria Labs (SAL)

Mit Silicon Austria Labs (SAL) entsteht ein europäisches Spitzenforschungszentrum für elektronikbasierte Systeme (EBS). Das anwendungsorientierte Zentrum bietet kooperative Forschung an drei Standorten – Graz, Linz und Villach – in vier zukunftsweisenden Forschungsbereichen: System Integration, Sensor Systems, RF Systems und Power Electronics. Am High Tech Campus Villach kann sich SAL optimal mit Technologieunternehmen, Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen sowie Start-Ups an einem Standort verbinden. Die vorhandene Infrastruktur, wie Forschungsreinräume und Testlabore, wird durch weitere Flächen erweitert.

Mit Electronic Based Systems (EBS) die Zukunft entfalten
Elektronikbasierte Systeme (Electronic Based Systems – EBS) sind Komponenten, Devices und Geräte mit Mikro- und Nanoelektronik sowie eingebetteter Software. Sie sind das technologische Rückgrat der Digitalisierung. Mit den vier Schlüsseltechnologien – Sensor Systems, RF Systems, Power Electronics und System Integration – bietet SAL „Key Enabling Technologies“ genau für diese elektronikbasierten Systeme und legt die Basis für intelligente Produkte und Prozesse, die das Fundament für Themen wie Industrie 4.0, Internet of Things (IOT), Autonomes Fahren, cyber-physikalische Systeme (CPS), KI, Smart City, Smart Energy oder Smart Health schaffen. Geforscht wird sowohl auf Modell- als auch auf Hardwareebene (Komponenten, Baugruppen und Geräte mit Mikro- und Nanoelektronik) sowie der dazugehörigen eingebetteten Softwareebene, verbunden mit dem holistischen Wissen der umfassenden Systemintegration.

Etwa die Hälfte der SAL-Belegschaft ist international und kommt aus Großbritannien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Iran, Indien, Algerien, Sri Lanka, Mazedonien, Vietnam, Italien, Polen, Deutschland, Schweiz, Ungarn, Slowenien, Frankreich, der Russische Föderation, Rumänien, Kosovo und Kanada.